ABC Suisse Sektion Bern

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Sonntag, 12. Oktober 2014 um 22:19 Uhr) Geschrieben von: Administrator Sonntag, 12. Oktober 2014 um 22:02 Uhr

Einladung der Vereinigung der schweizerischen ABC Spezialisten - ABC Suisse Sektion Bern

Montag, 20. Oktober 2014,
20.00 Uhr, Kaserne Bern „MK der Berner Truppen“, Seminarraum 010

„Der Krieg in der Ukraine und seine Konsequenzen“

Referentin: Frau Dr. phil. Tetyana Miller-Sakal

Der Krieg in der Ukraine hat heute das erste Schweizer Opfer gefordert. Ein IKRK-Mitarbeiter in der Ostukraine wurde durch einen Granatsplitter getötet. 1700 km von der Schweiz entfernt ist Krieg und das in Europa! Trotz Waffenstillstandsabkommen werden in der Ukraine täglich Menschen getötet. Andere Kriegsschauplätze findet man in der gleichen Entfernung. Diese Distanzen können mit einem Kampfflugzeug in einer Stunde zurück gelegt werden, ein Passagierflugzeug benötigt dazu etwa zwei Stunden. Diese Situation ist beängstigend und trotzdem glauben viele Schweizerinnen und Schweizer, unsere Armee könne weiter verkleinert werden und es brauche keine neuen Kampfflugzeuge.

Der Eintritt ist frei.

 

Vereinigung Berner Division

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Montag, 08. September 2014 um 08:09 Uhr) Geschrieben von: Administrator Montag, 08. September 2014 um 07:40 Uhr

Einladung zum Herbstanlass 2014

Donnerstag, 20. November 2014,
18’00 – 20’00 Uhr (anschliessend Traditionsapéro) in der Aula der Mannschaftskaserne der Berner Truppen, Papiermühlestrasse 15, Bern
        

Die Weiter Entwicklung der Armee (WEA) – Wo stehen wir mit der Konzeption nach der GRIPEN-Abstimmung 18.05.2014?

Die Weiter Entwicklung der Armee wurde von uns schon mehrmals thematisiert. Nach der verlorenen GRIPEN-Abstimmung vom 18.05.2014 wurde die Überweisung der Konzeption der weiterentwickelten Armee an den Bundesrat auf Ende August verschoben. Wie sieht diese nun aktuell aus; welches sind die bekannten Knackpunkte und von wo kommt der Gegenwind?
 
Wir haben uns im Vorstand auf Grund der aktuellen Gegebenheiten kurzfristig entschieden, das Thema Sicherheitsverbundsübung - SVU 14 auf die Mitgliederversammlung 2015 zu verschieben und die Weiter Entwicklung der Armee nochmals zu thematisieren.

Es ist uns gelungen, den Projektleiter WEA persönlich, Herrn Br Sergio Stoller, für unseren Anlass zu gewinnen. Er wird uns aus erster Hand, getreu seinem Projektmotto: „Offen, ehrlich, transparent“, informieren und uns für Fragen zur Verfügung stehen.

        

Programm

 18'00Begrüssung und Einleitung
Walter Annasohn
 18'10Weiter Entwicklung der Armee
Br Sergio Stoller, PL WEA
 - Auswirkungen Gripen-Abstimmung 18.05.2014
 
 - Die Konzeption auf dem aktuellen Stand 
 - Aktuelle Herausforderung 
 - Von wo weht uns welcher Gegenwind ins Gesicht?
 
 19'00Kurzpause 
 19'15Moderierte Fragerunde
Christian Schmid
 19'50Schlusswort und weitere InofrmationenWalter Annasohn
 20'00Traditionsapéro und angeregte Diskussion
 

 Anmeldung

 Bis am Fr, 7. November 2014 unter www.bernerdivision.ch
   

Neue Vereinsführungsstruktur ab DV 2014

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktualisiert (Montag, 12. Mai 2014 um 13:09 Uhr) Geschrieben von: Administrator Montag, 12. Mai 2014 um 12:58 Uhr

Anlässlich der DV 2014 informierte der Präsident, Oberst i Gst René Zwahlen, dass, mit Ausnahme von Oblt Christian Gäumann, die Amtsdauer aller Vorstandsmitglieder und Rechnungsrevisoren endet. Die Suche nach einer neuen Vereinsführung hat sich als sehr schwierig erwiesen, beziehungsweise es wurden nicht genügend Nachfolger gefunden, um einen neuen kompletten Vorstand zu besetzen.
An einem „Think Tank“-Anlass im Herbst 2013 wurde gemeinsam mit den Sektionspräsidenten nach einer geeigneten Lösung gesucht, um die Vereinsführung der KBOG für die weiteren Jahren zu garantieren. Der Präsident stellte den Delegierten das Ergebnis des „Think Tank“-Anlasses vor. Nach eingehender Prüfung diverser Varianten hat sich die Variante KBOG+ 4 als die idealste herauskristallisiert. Die Variante KBOG+4 sieht im Detail wie folgt aus:
Der KBOG Vorstand setzt sich aus einer Minimalbesetzung mit folgenden Funktionen zusammen:
-    Präsident KBOG
-    Stabschef / Vrb Of zur SOG
-    ZSO/ Webmaster
-    sowie einem Beisitzer

Dieser minimal besetzte Vorstand gliedert sich in einem Zweijahresrhythmus an eine der vier grossen Sektionen des Kantons Bern (OG Thun, OG Bern, OG Biel-Seeland und OG Burgdorf) an. Als Zusatzbesetzung aus der jeweiligen Sektion kommen hinzu:
-    als Vizepräsident: der jeweilige Sektionspräsident
-    als Kassier: der jeweilige Kassier der Sektion
-    als Sekretär: der jeweilige Sekretär der Sektion
-    als Rechnungsrevisoren: die jeweiligen Revisoren der jeweiligen Sektion
 
Als Turnus wird die folgende Reihenfolge vorgeschlagen: OG Thun, OG Stadt Bern, OG Burgdorf und OG
Biel-Seeland.
 
 Die Umsetzung sieht vor, dass diese Variante der Vereinsführung als Pilotversuch auf ein Jahr begrenzt ist. Die daraus resultierenden Erfahrungsberichte werden anlässlich der DV 2015 zur Anpassung der Vereinsstatuten führen.

 

   

Oben

Sektionen

Oben

Closed Usergroup

Wer ist online

Wir haben 10 Gäste online

Statistiken

Benutzer : 3
Beiträge : 8
Weblinks : 7
Seitenaufrufe : 9771

Sponsoren

Oben